Logicus Bildungsangebote
Für Eltern
Für Vorschüler
Für Schulanfänger
Für Bildungseinrichtungen
Kontakt
Impressum
     
 
Bildungskonzepte zur frühkindlichen Bildung  
Die Logicus Primarschule hat sich auf das Angebot von Bildungskonzepten zur frühkindlichen Bildung vor und nach dem Schulbeginn spezialisiert. Daneben bieten wir auf Wunsch eine begleitende Lernberatung an. Mit unseren Bildungskonzepten werden Vorschüler im letzten Jahr vor der Einschulung auf den Schulanfang vorbereitet. Schulanfängern mit Lernschwierigkeiten helfen sie, die fehlenden Kenntnisse aufzuarbeiten. Grundlage allen Lernens sind die Kulturtechniken Lesen, Schreiben und Rechnen. 
Nicht alle Kinder bringen bei der Einschulung die notwendigen Lernvoraussetzungen mit. Als Folge können schon am Schulanfang Lernschwierigkeiten entstehen. Durch die frühe Förderung mit unseren Bildungskonzepten können diese weitgehend vermieden werden. Schon frühzeitig werden die Kenntnisse gefördert, die ein Kind im Hinblick auf die Einschulung braucht.

Unsere Bildungskonzepte sind von geprüfter Qualität. Sie wurden vom "Österreichischen Dachverband Legasthenie" ausgezeichnet. Die Verleihung geschieht mittels Expertenbefragungen sowie einer überparteilichen Kommission aus weltweit tätigen Organisationen.
Unsere Vorschul-Texte wurden als hervorragend geeignetes Programm zur Prävention von Schreib- und Leseproblemen mit dem
Dyslexia Quality Award 2012 ausgezeichnet. Durch die Förderung mit dem Bildungskonzept können Sie die Sprache fördern und Sprachregeln vermitteln sowie alle Grundlagen zur Lese- und Schreibvorbereitung.
Unser Angebot finden Sie hier.

Unser Vorschul-Mathe Bildungsprogramm wurde als hervorragend geeignetes Programm zur Prävention von Rechenproblemen mit dem Dyslexia Quality Award 2013 ausgezeichnet. Durch die Förderung mit dem Bildungskonzept werden den Kindern wichtige mathematische Fertigkeiten und ein Grundverständnis für erstes anschauliches Rechnen vermittelt. Unser Angebot finden Sie hier.

Auf den Anfang kommt es an
Untersuchungen belegen, dass die Kinder in der Schule am erfolgreichsten sind, die bereichsspezifisches Vorwissen schon im Vorschulalter ausbilden. Das Erkennen und Kompensieren von Defiziten in den Lernvoraussetzungen sollte bereits in dieser Zeit geschehen.
In Deutschland gibt es noch große Bedenken gegen die "Verschulung" des bisher "bildungsfreien" Vorschulraums. Dabei wird übersehen, dass Schule nicht nur eine Institution ist, die Kenntnisse vermittelt, sondern auch Wissen und Kenntnisse voraussetzt. Kommt das Kind mit guten Vorkenntnissen in die Schule, kann es dem Unterricht entschieden besser folgen. Es muss keine individuellen Wissenslücken schließen, sondern kann auf gelernte Grundlagen zurückgreifen. Es ist jedoch falsch davon auszugehen, dass alle Kinder schulrelevante Kompetenzen völlig „selbst organisiert“ lernen. Was gelernt wird, hängt davon ab, was den Vorschülern zur Wissensaneignung angeboten wird: 
- qualitativ hochwertige Lehrmittel und Lernspiele,
- eine anregende Lernumgebung,
- eine fördernde Lernbegleitung sowie
- eine Dokumentation des Lernfortschritts.
Kindern mit Entwicklungsrückständen hilft die frühe Förderung beim Ausgleich von Fähigkeitsunterschieden. Mit der frühen Förderung kann man somit möglichen Lernstörungen entgegenwirken.

Wir stehen Ihnen beratend per Telefon 0761/ 4011881 oder E-Mail zur Verfügung. Rufen Sie uns unverbindlich an oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Die Vorteile früher Bildung
Untersuchungen des "Zentrums für europäische Wirtschaftsforschung (ZEW)" ergaben, dass die Erträge frühkindlicher Bildungsinvestitionen umso höher sind, je früher sie getätigt werden. Nach Meinung der Forscher werden in der frühen Kindheit die Kapazitäten aufgebaut (oder nicht aufgebaut), welche eine wichtige Voraussetzung für den Schulerfolg schaffen. 
Kinder, die bereits im Kleinkindalter kompetente Unterstützung und Lernangebote erhalten, können Erfolge beim Lernen erleben. Sie haben es leichter, weitere Lernerfolge im Kindergarten und in der Schule zu realisieren.

Kinder, denen diese Förderung nicht ausreichend zur Verfügung steht, können viele Lernangebote in Kindergärten oder Schulen nicht oder nur eingeschränkt nutzen. Wenn sie bereits im Kleinkindalter Misserfolge beim Lernen erleben, haben sie es schwerer, weitere Lernerfolge im Kindergarten und in der Schule zu realisieren. Vielmehr nimmt bei diesen benachteiligten Kindern die Wahrscheinlichkeit zu, dass sie weitere Misserfolge erfahren.

Fazit
: Eine gute Frühförderung führt unter anderem zu seltenerem Schulversagen und höheren Bildungsabschlüssen.
Forscher: "Vorschulische Bildungsinvestitionen"